Tag

kulturcamp

Browsing

Inter(net)aktives Kulturcamp

Am 1.9. lädt dich die Ständige Kulturvertretung ins Kulturquartier Erfurt zum dritten Kulturcamp ein. Dieses Mal stellen wir die neue Tauschplattform www.kulturtausch.de vor.

Auf Kulturtausch.de wird es die Möglichkeit geben, neben Materialien und Technik, auch Wissen, Know-How und Dienstleistungen anzubieten und zu suchen. Denn Kultur kostet! Doch warum sich all das kaufen, wenn man es auch teilen kann? Dieses Tool soll Erfurter Kulturakteuren dabei helfen, sich auszutauschen, zu vernetzen und die Umsetzung ihre Projekte zu erleichtern.
Und das wollen wir gemeinsam auf dem Kulturcamp ausprobieren.

Außerdem möchten wir mit euch auch über die Bedingungen des Tauschens und Teilens sprechen. Was braucht es neben einem Vertrauensvorschuss noch? Bitte bringt ein internetfähiges Smartphone und einen Plan, was ihr suchen, bieten oder tauschen wollen, mit.
Das Kulturcamp ist ein interaktives Format, bei dem Kulturmacher*innen und – interessierte gemeinsam ihre Bedarfe und Herausforderungen im kulturellen Projektalltag verhandeln. Diese Veranstaltung findet im Rahmen von Kulturtausch statt, einem vom Fonds Neuer Länder der Bundeskulturstiftung unterstützten Projekt. Das Kulturcamp wird außerdem von der Stadt Erfurt gefördert.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 25.8. unter: info@kulturtausch.de

Vielen Dank an den Freifunk Erfurt für seinen Internet-Support an dem Tag!

1. Kulturcamp

Unser 1. Kulturcamp

Und ob die Soziokultur in Erfurt Feuer hat! Über 50 Kulturmacher und -interessierte trafen sich am 26.2. zum ersten Kulturcamp, der Auftaktveranstaltung des Projektes Kulturtauschs. Kulturtausch ist ein dreijähriges Projekt, währenddessen  wir zusammen mit anderen Kulturakteuren kooperative Formate und Plattformen erproben. Für den Campingtrip war das Haus Dacheröden bestens vorbereitet: Ob Zelt, Isomatten, Schlafsäcke, Lagerfeuer oder Campingkocher – alles war dabei!

Kulturcamp 2

Kulturcamp 2

In vorweihnachtlicher Stimmung begingen wir unser 2. Kulturcamp. Diesmal dort, wo der Schweiß tröpfelt und sonst nur Musik die Herzen höher schlagen lässt: Im Nachtclub Kalif Storch.

Unter dem Motto: Was ist das für 1 Kultur? vernetzen — gestalten — verändern ging es beim zweiten Kulturcamp vor allem um die Kulturakteure und ihre Bedarfe. Während wir im Februar zum 1. Kulturcamp noch in vorgeschlagenen Gruppen arbeiteten, bestritten die Akteur*innen selbst den Tag. Bei dem partizipatives Format  verhandelten die Kulturschaffenden in Erfurt von 15-20 Uhr über Formen der Vernetzung, der Mitwirkung und der kulturellen Selbstgestaltung mithilfe des Open Space Formates[1]. Hierbei ging es, darum gemeinsame Aktionen zu planen und neue Formen der Kooperation aufzuspüren, die das kulturelle Selbstverständnis öffentlichkeitswirksam ausdrücken und nachhaltig beeinflussen können. Ab 20 Uhr ließen wir bei Lagerfeuer, Musik und Getränken den Abend voller neuer Ideen und Eindrücke im Kalif Storch ausklingen.